2023–12–12T16:00:00GMT+0100

Die Energiekugeln sehen fast aus wie Truffes.

Seit einigen Jahren sind sie gross im Trend: die Bliss- oder Energy-Balls. Dabei handelt es sich um kleine Kugeln, die aus einem Teig aus getrockneten Früchten und Nüssen geformt werden. Mit etwas Schokolade verfeinert, sind sie eine leckere Alternative zu herkömmlichen Pralinen.

Zutaten für ca. 15 Kugeln

100 g getrocknete Feigen, 50 g getrocknete Apfelschnitze, 20 g Dinkelflocken, 50 g gemahlene Haselnüsse, 20 g Schokolade (je höher der Kakaoanteil, desto besser) und 2 dl heisses Wasser.

Schokolade zum Verfeinern der Energiekugeln.

Zubereitung

Die Feigen und Äpfel in kleine Stücke schneiden, mit dem heissen Wasser übergiessen und eine Viertelstunde ruhen lassen. Das Wasser abschütten und die Feigen und die Äpfel zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Zerkleinerer geben, der die einzelnen Komponenten gut verhakt. Die Zutaten verrühren lassen, bis eine homogene Masse entsteht. Diese für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit etwas Schokolade mit der Käsereibe reiben. Den Teig zu Kugeln formen und diese in der geriebenen Schokolade wenden. Die Kugeln wieder kühl stellen. Gut verpackt lassen sich die Bliss-Balls im Kühlschrank etwa eine Woche lagern. Noch besser ist es, sie einzufrieren und vorher aufzutauen, wenn man eine geniessen will.

Die Kugeln werden von Hand gerollt.

Aus ein paar einfachen Zutaten wird ein feines Dessert.


Weitere Artikel

Die Swiss Black Angus fressen vor allem Gras und Heu – Soja ist verboten.

Diese Besonderheiten haben wir für Sie entdeckt.

Am Rosenkohl scheiden sich die Geister oder besser gesagt die Geschmäcke.

Wie der Wirt Hans-Jürgen Glatz heimisches Wild auf den Tisch bringt.

Diese Besonderheiten haben wir für Sie entdeckt.

Wie in der Distillerie Studer in Escholzmatt LU Obstbrände entstehen.